Ärzte Zeitung, 19.04.2010

PLATOW Empfehlungen

BASF - in der Gerüchteküche brodelt es

Das Management von BASF schweigt. Was bleibt ihm auch übrig? Seit einigen Tagen wird auf dem Börsenparkett gemunkelt, der Ludwigshafener Chemiegigant könnte sich den Spezialchemiehersteller Cognis schnappen, der einst zum Henkel-Imperium gehörte und nun im Besitz von Finanzinvestoren ist.

Dass der Deal strategisch sinnvoll wäre (und zum kolportierten Preis von 3 bis 3,5 Milliarden Euro zudem finanziell vertretbar), ist derzeit unter Analysten durchaus mehrheitsfähig. Auch die Reaktion der Börse - abzulesen am Kurs der BASF-Aktie - war bisher keineswegs negativ.

Natürlich könnten die Gerüchte auch bloß gestreut worden sein, um den Preis für Cognis in die Höhe zu treiben. Anleger können dem Treiben gelassen zusehen, denn auch ohne eine Übernahme von Cognis dürfte das Geschäft bei BASF stark anziehen: Das Ergebnis je Aktie dürfte sich im Vergleich zum Vorjahresniveau verdoppeln, was auch das nicht ganz so günstige Kurs-Gewinn-Verhältnis (15 auf 2010er-Basis) relativiert. Die Dividendenrendite erreicht sogar ansehnliche 3,6%. BASF ist ein Kauf bis maximal 45 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)
Organisationen
BASF (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »