Ärzte Zeitung, 23.06.2010

EU-Bürger sorgen sich um Gesundheitskosten

BRÜSSEL (dpa). Drei Viertel der Europäer sehen sich in ihrem Land von steigender Armut umgeben, vor allem Griechen, Franzosen und Bulgaren. Das zeigt die Eurobarometer-Umfrage der EU-Kommission. Rund ein Fünftel gaben an, 2009 mindestens einmal Geldnot erlitten zu haben.

Drei von zehn Bürgern erklärten, es sei schwieriger geworden, Gesundheitsleistungen zu bezahlen. In Deutschland sagten sechs Prozent der Befragten, Gesundheit sei kaum noch bezahlbar.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »