Ärzte Zeitung, 01.07.2010

Brüderle sieht "kleines Jobwunder"

BERLIN (dpa). Der Aufschwung in Deutschland wird sich nach Einschätzung von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) 2011 fortsetzen. Die Perspektiven für die Weltwirtschaft hätten sich weiter aufgehellt, teilte er am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag mit. "Da müssen wir dabei sein, und da werden wir dabei sein." Die Arbeitslosigkeit könnte im laufenden Jahr unter die 3-Millionen-Marke fallen. "Wir erleben in Deutschland ein gar nicht so kleines Jobwunder." Die internationalen Forderungen, Deutschland solle mit höheren Schulden neue Konjunkturprogramme finanzieren und die Löhne drastisch erhöhen, wies Brüderle zurück. "Das wäre eine Art schleichende Griechenlandisierung der deutschen Wirtschaftspolitik."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »