Ärzte Zeitung, 08.07.2010

Gesundheitswesen der Schwellenländer im Blick

KÖLN (eb). Ein starkes Wachstum im Gesundheitswesen der Schwellenländer erwartet das Fondsmanagement des Oppenheim-Gesundheitswertefonds Pharma/ wHealth. Daher steige die Gewichtung der Schwellenländer im Fonds nach Unternehmensangaben auf rund 18 Prozent. Ziel sei es, ein diversifiziertes Portfolio aus Firmen aufzubauen, welche überwiegend oder ausschließlich in Schwellenländern tätig sind.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10248)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »