Ärzte Zeitung, 25.10.2010

PLATOW Empfehlungen

United Internet: Bremsklötze sind keine in Sicht

Seit rund zwei Monaten geht es bei der Aktie von United Internet steil nach oben. Die Überwindung der wichtigen Hürde von 12 Euro schien dabei allerdings kein Selbstläufer zu werden, nachdem es Ende September erst einmal nicht geklappt hatte.

Inzwischen ist der Ausbruch über diese Marke bei 12,43 Euro jedoch gelungen und das Papier notiert auf dem höchsten Stand seit Juli 2008. Für den Schwung sorgte vor allem der Ausstieg von Großaktionär Kizoo, der sein 4,96-Prozent-Paket außerbörslich platzierte, wodurch von dieser Seite jetzt weniger Unsicherheit auf dem Aktienkurs lastet. Weitere Steigerungen sind jetzt realistisch, denn aus charttechnischer Sicht sind keine größeren Bremsklötze vorhanden und die Bewertung mit einem KGV von 12 lässt ebenfalls noch Luft nach oben. Zudem bietet auch das operative Geschäft noch Fantasie: Insbesondere die beiden Segmente "Access" und "Applications" sowie die Expansion im Auslandsgeschäft dürften die wichtigsten Wachstumstreiber sein. Anleger suchen bis 12,90 Euro den Einstieg.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10152)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »