Ärzte Zeitung, 07.11.2010

PLATOW Empfehlungen

HeidelbergCement mit Aufwärtstrend im dritten Quartal

Ein deutliches Kursplus verzeichnete den Zahlen für das dritte Quartal nach die Aktie von HeidelbergCement und beendete damit die seit rund zwei Monaten andauernde Seitwärtsbewegung. Das Jahreshoch bei 52,17 Euro ist zwar noch etwas entfernt, zumindest wurde aber die 40 Euro-Marke durchbrochen, an der das Papier im Juli und August gescheitert war. Vor allem gute Geschäfte in den Schwellenländern sorgten im dritten Quartal für Steigerungen bei Umsatz (+13 Prozent auf 3,4 Mrd. Euro) und Nettogewinn (+116 Prozent auf 322 Mio. Euro). Den Schwung in diesen Regionen will der DAX-Konzern mitnehmen und die Kapazitäten ausbauen. Verbesserungen erwartet CEO Bernd Scheifele auch in Nordamerika und Europa. Der positive Trend sollte sich daher trotz Unsicherheiten wie höheren Rohstoffkosten fortsetzen, zumal der Konzern diesem Problem mit Preiserhöhungen entgegenwirken will. Der von den Analysten für 2011 erwartete Gewinn je Aktie von 4,08 Euro scheint machbar. Anleger steigen bis 40 Euro ein.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10248)
Organisationen
HeidelbergCement (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »