Ärzte Zeitung, 07.11.2010

PLATOW Empfehlungen

HeidelbergCement mit Aufwärtstrend im dritten Quartal

Ein deutliches Kursplus verzeichnete den Zahlen für das dritte Quartal nach die Aktie von HeidelbergCement und beendete damit die seit rund zwei Monaten andauernde Seitwärtsbewegung. Das Jahreshoch bei 52,17 Euro ist zwar noch etwas entfernt, zumindest wurde aber die 40 Euro-Marke durchbrochen, an der das Papier im Juli und August gescheitert war. Vor allem gute Geschäfte in den Schwellenländern sorgten im dritten Quartal für Steigerungen bei Umsatz (+13 Prozent auf 3,4 Mrd. Euro) und Nettogewinn (+116 Prozent auf 322 Mio. Euro). Den Schwung in diesen Regionen will der DAX-Konzern mitnehmen und die Kapazitäten ausbauen. Verbesserungen erwartet CEO Bernd Scheifele auch in Nordamerika und Europa. Der positive Trend sollte sich daher trotz Unsicherheiten wie höheren Rohstoffkosten fortsetzen, zumal der Konzern diesem Problem mit Preiserhöhungen entgegenwirken will. Der von den Analysten für 2011 erwartete Gewinn je Aktie von 4,08 Euro scheint machbar. Anleger steigen bis 40 Euro ein.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10156)
Organisationen
HeidelbergCement (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »