Ärzte Zeitung, 13.12.2010

RWI hebt seine Konjunkturprognosen an

ESSEN (dpa). Das Rheinisch-Westfälische Institut (RWI) für Wirtschaftsforschung hat seine Konjunkturprognose für Deutschland im kommenden Jahr erhöht. 2011 werde die Wirtschaft um 2,5 Prozent wachsen, teilte RWI-Konjunkturexperte Roland Döhrn am Montag in Essen mit.

Im September hatte das Institut noch mit 2,2 Prozent Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) gerechnet. Für 2010 rechnen die Forscher nun mit 3,7 Prozent. Im September lag die Schätzung noch bei 3,4 Prozent.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10319)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »