Ärzte Zeitung, 14.03.2011

PLATOW Empfehlungen

Homag-Gruppe lässt die Krise hinter sich

Die Homag-Gruppe hat die Krise hinter sich gelassen. Nach vorläufigen Zahlen hat der Spezialist für Holzbearbeitungsmaschinen mit einem Umsatz von 718 Millionen Euro (plus 37 %) zurück zum Wachstum gefunden und die bereits angehobene Prognose übertroffen.

 Neben dem besseren wirtschaftlichen Umfeld sorgte die niedrigere Kostenbasis für einen Nettogewinn von 6,7 Millionen Euro. Allerdings beinhaltet dieser noch Einmalaufwendungen, die im laufenden Jahr wegfallen dürften. Zudem konnte der SDAX-Konzern seine Verbindlichkeiten um 40 Millionen Euro reduzieren, der Free Cashflow lag mit plus 42,2 Millionen Euro im sattgrünen Bereich.

2011 soll sich das Wachstum fortsetzen und das Ergebnis verbessert werden. Der Auftragseingang von 541 Millionen Euro (plus 31%) gibt das durchaus her, wobei die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien und China) inzwischen rund ein Viertel ausmachen.

Sollte es keine Probleme von konjunktureller Seite geben, ist ein Gewinn je Aktie von 1,25 Euro für 2011 möglich. Damit käme die Aktie auf ein KGV von 12,5. Anleger können bis 15,40 Euro einsteigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »