Ärzte Zeitung, 21.03.2011

Energetische Sanierung scheitert oft an Infodefiziten

OSNABRÜCK (ava). Der Informationsdschungel hemmt die energetische Sanierung von Privathäusern. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Im Rahmen einer Forschungsarbeit hatte sie rund 280 Hausbesitzer nach ihrem Verhalten bei der energetischen Sanierung ihrer Häuser befragt.

Danach ist der Aufwand, der für die Suche nach geeigneten Informationsquellen aufgewendet wird, ein Hemmnis in Sanierungsfragen.

"Wenn Hausbesitzer nicht einfach und günstig an die für sie passenden Informationen kommen, kann das die Entscheidung zu einer Sanierung sehr beeinflussen - oft nicht zum Guten", fasst DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde das Ergebnis zusammen. "Für die Mehrheit ist Umweltschutz zwar wichtig, aber daraus folgt keine konkrete Umsetzung wie etwas eine energetische Sanierung."

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10234)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »