Ärzte Zeitung, 21.03.2011

Energetische Sanierung scheitert oft an Infodefiziten

OSNABRÜCK (ava). Der Informationsdschungel hemmt die energetische Sanierung von Privathäusern. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Im Rahmen einer Forschungsarbeit hatte sie rund 280 Hausbesitzer nach ihrem Verhalten bei der energetischen Sanierung ihrer Häuser befragt.

Danach ist der Aufwand, der für die Suche nach geeigneten Informationsquellen aufgewendet wird, ein Hemmnis in Sanierungsfragen.

"Wenn Hausbesitzer nicht einfach und günstig an die für sie passenden Informationen kommen, kann das die Entscheidung zu einer Sanierung sehr beeinflussen - oft nicht zum Guten", fasst DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde das Ergebnis zusammen. "Für die Mehrheit ist Umweltschutz zwar wichtig, aber daraus folgt keine konkrete Umsetzung wie etwas eine energetische Sanierung."

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »