Ärzte Zeitung, 20.04.2011

Hamsterkäufe im Vorfeld der Tabaksteuererhöhung

WIESBADEN (dpa). Vor der am 1. Mai anstehenden Erhöhung der Tabaksteuer deckt sich der Handel mit Zigaretten, Feinschnitt, Zigarren und Zigarillos ein.

"Händler und Hersteller beziehen jetzt vermehrt Steuerzeichen, damit sie ihre Kunden länger günstiger bedienen können", sagte eine Expertin des Statistischen Bundesamtes am Mittwoch in Wiesbaden. Aufgrund der kommenden Steuererhöhung sei der Absatz von Tabakwaren im ersten Quartal deutlich gestiegen.

Nach den Angaben wurden in Deutschland 17,5 Prozent mehr Zigaretten versteuert als im Vorjahreszeitraum, der Absatz von versteuertem Feinschnitt nahm um 24,7 Prozent zu.

Damit nahm der Fiskus nach einem Minus im Vorjahr auch wieder mehr Geld aus der Tabaksteuer ein: Die Raucher in Deutschland bezahlten für ihr Laster rund 3,7 Milliarden Euro Steuern und damit fast ein Fünftel mehr (19 Prozent) als Anfang 2010.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10399)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »