Ärzte Zeitung, 27.01.2012

PLATOW-Empfehlung

Mobotix auf Allzeithoch

Der freundliche Jahresauftakt an den Börsen hat den Aktionären des Überwachungsspezialisten Mobotix ein verspätetes Weihnachtsgeschenk beschert. Vergangene Woche erreichte der Titel des Kameraherstellers ein neues Allzeithoch.

Abgesehen von zwei Rücksetzern im August und Oktober robbt der Anteilschein damit seit etwas über einem halben Jahr oberhalb seiner 200-Tage-Linie aufwärts. Der Trend gen Norden wurde zuletzt allerdings eher von den Erwartungen an den Markt für digitale Netzwerkkameras denn mit konkreten News unterfüttert.

So zitieren Analysten eine Studie von ABI Research, die einen Zuwachs von plus 45 Prozent bis 2015 für das Kamera-Nischensegment prognostiziert, in dem Mobotix tätig ist. Spätestens mit dem Umzug der Produktion im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen mit diesem Wachstum operativ Schritt halten.

Kurz vor Weihnachten durften sich zudem die Kunden über ein "verspätetes" Geschenk freuen: Nach einiger Verzögerung haben die Langmeiler die Auslieferung der neuen Türstation T24 begonnen.

Trotz der hohen Bewertung - ein 2011/12er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 24 bei einem Überschuss von 16,6 Millionen Euro - ist die Aktie empfehlenswert. Anleger greifen bei einem Kursrücksetzer bis 23,20 Euro zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »