Ärzte Zeitung online, 30.03.2012

IKK Südwest verspricht: Kein Zusatzbeitrag bis 2014!

Die IKK Südwest schreibt weiterhin schwarze Zahlen. Für das Geschäftsjahr 2011 steht ein Überschuss von 42 Millionen Euro zu Buche, vermeldet die Kasse.

SAARBRÜCKEN (ths). Kein Zusatzbeitrag bis 2014: Dieses Versprechen hat der Verwaltungsrat der IKK Südwest seinen Versicherten gegeben.

Laut einer Mitteilung hat die Kasse das Geschäftsjahr 2011 mit einem Überschuss von rund 42 Millionen Euro abgeschlossen. Für 2012 rechnet sie mit einem Plus von 17 Millionen Euro.

Krankenhauskosten stiegen um 8,5 Prozent

Die IKK Südwest hat nach eigenen Angaben rund 690.000 Versicherte. Für die medizinische Versorgung gab die Kasse der Mitteilung zufolge im vergangenen Jahr rund 1,17 Milliarden Euro aus - rund sechs Prozent mehr als 2010.

Die Krankenhauskosten stiegen demnach um 8,5 Prozent auf 382,5 Millionen Euro. Für die ambulante ärztliche Versorgung gab die Kasse 239,4 Millionen Euro (plus 4,4 Prozent) aus. Die Kosten für Arzneimittel betrugen 177,3 Millionen Euro (minus 0,3 Prozent pro Mitglied).

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10322)
Krankenkassen (16464)
Organisationen
IKK (842)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »