Ärzte Zeitung, 17.10.2012

Vermögenssteuer

Zehn Länder für Wiedereinführung

SCHWERIN (dpa). Mecklenburg-Vorpommern und neun weitere Länder mit SPD-Regierungsbeteiligung arbeiten derzeit laut Schweriner Finanzministerium an der Wiedereinführung der Vermögenssteuer.

Vermögen in Deutschland werden im internationalen Vergleich niedrig besteuert, hieß es in einer Mitteilung der Ministerien vom Mittwoch. Das Aufkommen betrage rund 0,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Das sei weniger als die Hälfte der Durchschnittsbelastung der OECD- oder der EU-Staaten.

Wie eine Vermögenssteuer aussehen könnte, eruieren derzeit die Finanzministerien der betreffenden Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, wie es hieß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »