Ärzte Zeitung, 17.10.2012

Vermögenssteuer

Zehn Länder für Wiedereinführung

SCHWERIN (dpa). Mecklenburg-Vorpommern und neun weitere Länder mit SPD-Regierungsbeteiligung arbeiten derzeit laut Schweriner Finanzministerium an der Wiedereinführung der Vermögenssteuer.

Vermögen in Deutschland werden im internationalen Vergleich niedrig besteuert, hieß es in einer Mitteilung der Ministerien vom Mittwoch. Das Aufkommen betrage rund 0,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Das sei weniger als die Hälfte der Durchschnittsbelastung der OECD- oder der EU-Staaten.

Wie eine Vermögenssteuer aussehen könnte, eruieren derzeit die Finanzministerien der betreffenden Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, wie es hieß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »