Ärzte Zeitung, 17.10.2012

Vermögenssteuer

Zehn Länder für Wiedereinführung

SCHWERIN (dpa). Mecklenburg-Vorpommern und neun weitere Länder mit SPD-Regierungsbeteiligung arbeiten derzeit laut Schweriner Finanzministerium an der Wiedereinführung der Vermögenssteuer.

Vermögen in Deutschland werden im internationalen Vergleich niedrig besteuert, hieß es in einer Mitteilung der Ministerien vom Mittwoch. Das Aufkommen betrage rund 0,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Das sei weniger als die Hälfte der Durchschnittsbelastung der OECD- oder der EU-Staaten.

Wie eine Vermögenssteuer aussehen könnte, eruieren derzeit die Finanzministerien der betreffenden Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, wie es hieß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »