Ärzte Zeitung, 20.02.2013

2012

V-Bank weiter in der Gewinnzone

MÜNCHEN. Die V-Bank AG meldet für 2012 ein kontinuierliches Wachstum.

Nach eigenen Angaben ist die Anzahl der Geschäftspartner im abgelaufenen Geschäftsjahr um 38 auf 253 angewachsen. Das betreute Kundenvermögen stieg von 4,6 Milliarden Euro Ende 2011 auf rund 6,1 Milliarden Euro.

Zum vierten Mal in Folge sei die V-Bank damit das am stärksten wachsende Institut im Markt der Depotbanken, teilte die Bank mit.

Das operative Wachstum schlug sich im Betriebsergebnis der Münchner Privatbank positiv nieder: Der Vorsteuergewinn erhöhte sich 2012 auf über 4 Millionen Euro nach 1,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Für das Geschäftsjahr 2013 rechnet die V-Bank mit einer weiteren kontinuierlichen Steigerung. Die Bank will netto 1,5 Milliarden Euro an Kundengeldern sowie 30 neue Geschäftspartner hinzugewinnen.

Das Vorsteuerergebnis soll um 25 Prozent auf über 5 Millionen Euro zunehmen. (ava)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »