Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Sparbücher

Viele Anleger verlieren Vertrauen

STUTTGART/WEINSTADT. Die Zwangsabgabe für Sparer auf Zypern habe das Vertrauen in den deutschen Sparerschutz erheblich beschädigt, berichtet die AVL Finanzvermittlung.

Einer Umfrage im Auftrag des "Handelsblatts" zufolge halte nur jeder Dritte das Geld noch für sicher. AVL weist nun darauf hin, dass die Einlagensicherung für das Sparbuch oder für Tagesgeld nicht mit dem Sondervermögen-Status beim Fondssparen verwechselt werden sollte.

Denn das Geld eines Investmentfonds gelte nach deutschem Recht als Sondervermögen, geregelt im Investmentgesetz (InvG). Das bedeutet laut AVL, dass sowohl bei einer Insolvenz der Fondsgesellschaft als auch bei einer Insolvenz der Depotbank das Vermögen unantastbar ist. (eb)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »