Ärzte Zeitung online, 29.07.2013

PLATOW-Empfehlung

Metro reitet auf der Konsumwelle

Unter den Verbrauchern in Deutschland ist die Stimmung anhaltend positiv. Die Konsumentenneigung hat aufgrund der niedrigen Arbeitslosigkeit und teilweise recht üppigen Reallohnsteigerungen das höchste Niveau seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 erreicht.

Hiervon dürfte auch der größte deutsche börsennotierte Einzelhandelskonzern Metro (DE0007257503) profitieren, der am 1. August neue Quartalszahlen vorstellen wird.

Zwar sind von den Düsseldorfern zunächst keine großen Überraschungen zu erwarten. Allerdings dürfte CEO Olaf Koch einen optimistischen Ausblick auf das Weihnachtsgeschäft liefern.

An der Börse setzte die Aktie zuletzt leicht positive Akzente. So konnte der Titel die Widerstandszone von 25 bis 26 Euro zeitweise überwinden. Dies lässt auf eine zunehmende Kursdynamik im weiteren Verlauf der zweiten Jahreshälfte hoffen.

Neue Fantasie dürfte vor allem durch das Online-Geschäft geweckt werden, das künftig mit einem stärkeren Engagement vorangetrieben werden sollte. Mit einem 2013/14er-KGV von 12 und einem darüber hinaus leicht steigenden EPS bleibt der Titel attraktiv. Neuanleger können bis 26 Euro zugreifen. Den Stopp sollten sie auf 19,40 Euro legen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10249)
Organisationen
Metro (61)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »