Ärzte Zeitung, 16.09.2013

PLATOW-Empfehlung

Munich Re hebt sich ab

Die Aktionäre der Munich Re konnten sich über ein Statement von Vorstandsmitglied Torsten Jeworrek freuen. So erwartet er für den Rückversicherungsbereich im kommenden Jahr bei den Neuverhandlungen stabile Preise.

Insgesamt sei der Konzern für die anstehenden Verhandlungen gut positioniert. Damit kann sich der globale Branchenprimus dem allgemeinen Marktgeschehen, das von Überkapazitäten in diesem Segment geprägt ist, positiv abheben.

An der Frankfurter Börse reagierte das Papier zunächst mit einer kleinen Erleichterungsrallye. Der Titel legte bei weit überdurchschnittlichem Handelsvolumen um gut drei Prozent zu. Aus technischer Sicht bestehen somit gute Chancen, dass der seit Ende April anhaltende Abwärtstrend überwunden wird.

In den kommenden Wochen dürfte die Stimmung bei dem Dax-Wert freundlich bleiben. Nach den jüngsten Aussagen wird eine leichte Anhebung bei den Analystenschätzungen zum Gewinn je Aktie erwartet.

Bei einem 2014er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von acht und einer Dividendenrendite von gut fünf Prozent können Aktionäre nicht viel falsch machen. Neuanleger sollten bis 142,50 Euro einsteigen und einen Stopp 117 Euro setzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »