Ärzte Zeitung, 27.01.2014

PLATOW-Empfehlung

Nabaltec ist immer noch günstig

Die Aktie von Nabaltec verzeichnete seit Anfang Januar starke Kursgewinne und legte in der Spitze bereits um 28 Prozent zu. Aus fundamentaler Sicht halten wir die Rallye für durchaus gerechtfertigt.

So zog die Nachfrage nach den Produkten des Flammenschutzspezialisten zuletzt spürbar an. Dies spiegelt sich auch in der Kapazitätsauslastung wider, die in den vergangenen vier Monaten von 75 Prozent auf über 80 Prozent gestiegen sein dürfte.

Da der Fixkostenanteil bei den Bayern relativ hoch ist, gilt es als nahezu sicher, dass sich die gute Auftragslage direkt in der Nettoumsatzrendite wiederfinden wird. Diese dürfte 2013 auf deutlich über drei Prozent gestiegen sein.

Mit der anziehenden Weltkonjunktur halten wir es für wahrscheinlich, dass sich dieser Trend auch im laufenden und kommenden Jahr fortsetzt. Den von den Analysten (Thomson) prognostizierten EPS-Anstieg auf 1,11 Euro beziehungsweise 1,56 Euro halten wir für durchaus realistisch.

Hieraus errechnet sich bei dem Titel ein 2014er-KGV von zehn und ein 2015er-KGV von sieben. Dies verleiht der Aktie noch mehr Kursfantasie. Risikobewusste Anleger warten eine Kursschwäche ab und steigen bis 11,45 Euro ein, Stopp bei 7,85 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)
Organisationen
Thomson (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »