Ärzte Zeitung, 15.09.2014

PLATOW-Empfehlung

CompuGroup gefällt "Bella Italia"

Halb Europa beklagt Italiens lahmende Wirtschaft und deren mangelnde Anziehungskraft für ausländische Investoren. Zumindest die Koblenzer CompuGroup schreckt das nicht.

Das auf Arzt- und Apothekensoftware spezialisierte TecDAX-Unternehmen erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an der römischen farma3tec, einem Anbieter von Apothekensoftware sowie dessen Hauptdistributor Mondofarma.

Mit der Beteiligung schwingt sich CompuGroup zum dominierenden Anbieter für Apothekeninformationssysteme im Stiefelstaat auf. Zusammen mit seiner Tochtergesellschaft Studiofarma wird der Konzern einen Marktanteil von über 50 Prozent beziehungsweise mehr als 13.000 Kunden erreichen.

Da gemeinsame Softwareproduktplattformen bestehen, sollte die Integration reibungsarm vonstattengehen, weshalb wir weiterhin mit einem Gewinn je Aktie von grob 0,69 Euro und damit einem Anstieg von über 40 Prozent kalkulieren. Mit einer ähnlichen Rate sollte CompuGroup auch 2015 wachsen. Deshalb ist die Aktie mit einem 2015er-KGV von 20 nicht ausgereizt, zumal der Großteil der Umsätze wiederkehrender Natur ist.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10150)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »