Ärzte Zeitung App, 27.11.2014

EZB-Vize

Kauf von Staatsanleihen 2015 möglich

LONDON. Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte im Kampf gegen Wachstumsschwäche und Preisverfall bald in den groß angelegten Kauf von Staatsanleihen einsteigen. Sollten bereits beschlossene Lockerungsschritte nicht ausreichen, werde die EZB den Kauf zusätzlicher Wertpapiere wie Staatsanleihen in Erwägung ziehen, sagte EZB-Vizechef Vítor Constâncio am Mittwoch auf einem Bankenkongress in London.

Im Laufe des ersten Quartals 2015 sei die EZB in der Lage zu prüfen, ob sich die Bilanz der Notenbank wie erhofft ausweite. Constâncio trat Argumenten entgegen, die Wirkung von Staatsanleihekäufen sei begrenzt. Mit einer Lockerung könne die Notenbank zum einen die Inflationserwartungen beeinflussen.

Zudem könnten Investoren das geschaffene Zentralbankgeld nutzen, um andere Wertpapiere, auch aus dem Ausland, zu erwerben. Dies würde den Euro wohl weiter schwächen. Zudem könnte bei Geschäftsbanken Raum für die Kreditvergabe an die Wirtschaft entstehen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10317)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »