Ärzte Zeitung, 08.06.2015

PLATOW-Empfehlung

Profi-Küchenhersteller will Anlegern weiter auftischen

Auf dem Frankfurter Parkett ist die Stimmung seit einigen Wochen wegen der Griechenland-Krise wieder angespannt. Viele Titel gaben daher nach. Von der zumindest temporären Marktschwäche ist der Anteilschein des Profi-Küchenherstellers Rational aber nicht betroffen.

Das Papier notiert aktuell nur minimal unter seinem Allzeithoch. Die gute Kursentwicklung scheint durchaus gerechtfertigt. Aktuell befinden sich die Bayern in einer fundamental starken Verfassung. Hierauf deuten auch die Q1-Zahlen hin, die im Mai veröffentlicht wurden.

Gegenüber der Vorjahresperiode stieg der Umsatz um 24 Prozent, der Gewinn je Aktie legte um 70 Prozent zu. Zwar dürften sich die Wachstumsraten im weiteren Jahresverlauf abschwächen.

Allerdings wird die aktuelle Zwölfmonatsperiode aufgrund der guten Wettbewerbsposition positiv ausfallen. Das geschätzte 2015er-KGV beträgt 32.

Trotz dieser hohen Bewertung gibt es genug Grund für Optimismus beim Titel, da in den beiden Folgejahren der Nettogewinn um rund 20 Prozent steigen dürfte. Anleger steigen bis 356 Euro ein. Der Stopp sollte zunächst bei 265 Euro platziert werden.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10150)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »