Ärzte Zeitung, 22.06.2015

MLP AG

17 Cent pro Aktie für Anleger

MANNHEIM. Der Finanz- und Vermögensberater MLP AG hat auf seiner Hauptversammlung am Donnerstag eine Dividende von 17 Cent je Aktie beschlossen (im Vorjahr waren es 16 Cent).

Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 63 Prozent, wie das Unternehmen informiert. 2014 konnte der auf Akademiker spezialisierte Finanzdienstleister seine Gesamterlöse um 32,1 Millionen auf 531,1 Millionen Euro steigern.

Für Belebung habe dabei vor allem das Geschäft mit der Altersvorsorge gesorgt. Für den Ausschüttungsbetrag hätten 99,99 Prozent der Aktionäre gestimmt, heißt es.

Insgesamt haben der Unternehmensmitteilung zufolge mehr als 650 Aktionäre an der Hauptversammlung teilgenommen. (mh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10316)
Unternehmen (10790)
Organisationen
MLP (217)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »