Ärzte Zeitung, 13.07.2015

Bundesrat

Entlastung für Familien beschlossen

BERLIN. Der Bundesrat hat die von der großen Koalition vorgelegten Entlastungsmaßnahmen für Familien endgültig beschlossen.

Mit der Entscheidung vom Freitag wird unter anderem das Kindergeld in zwei Schritten um insgesamt sechs Euro monatlich angehoben.

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird um 600 auf dann 1908 Euro pro Jahr erhöht. Der Kinderzuschlag für Geringverdienende steigt um 20 auf 160 Euro.

Durch Änderungen bei der Einkommensteuer soll ab 1. Januar 2016 auch die "Kalte Progression" im Steuersystem eingedämmt werden. Insgesamt summieren sich die Entlastungen auf etwa fünf Milliarden Euro jährlich. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »