Ärzte Zeitung, 20.07.2015

PLATOW-Empfehlung

Beiersdorf verspricht höhere Margen

Das Blau von Nivea ist eine Marke - und nicht nur ein dekoratives Element. Dieser Beschluss des Bundesgerichtshofs ließ vor Kurzem die Korken bei Beiersdorf knallen (Az.: I ZB 65/13).

Jetzt muss das Bundespatentgericht erneut über die Löschung der Farbmarke Pantone 280 C entscheiden, die Konkurrent Unilever durchgesetzt hatte.

Ein Stimmungsdämpfer folgte bereits, als die Schweizer Handelskette Coop über die Presse forderte, dass ausländische Lieferanten wie Beiersdorf wegen des teuren Frankens ihre Preise zeitnah senken müssten. Im Extremfall würden einzelne Marken aus den Regalen verbannt.

Die Meldung setzte dem Aufwärtstrend des Dax-Papiers ein vorläufiges Ende, während der Leitindex weiter zulegte. Dies könnte sich allerdings zu den Halbjahreszahlen, die Mitte August anstehen, wieder ändern.

Die Preiserhöhungen aus dem ersten Quartal sind Beobachtern zufolge verdaut und sollten jetzt statt eines Umsatzrückgangs höhere Margen bringen. Im Gegensatz zu Osteuropa dürfte das Geschäft in Asien wieder angezogen haben. Auf dieser Grundlage erscheint das 2016er-KGV von 26 vertretbar.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10401)
Organisationen
Beiersdorf (58)
Unilever (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »