Ärzte Zeitung, 20.07.2015

PLATOW-Empfehlung

Beiersdorf verspricht höhere Margen

Das Blau von Nivea ist eine Marke - und nicht nur ein dekoratives Element. Dieser Beschluss des Bundesgerichtshofs ließ vor Kurzem die Korken bei Beiersdorf knallen (Az.: I ZB 65/13).

Jetzt muss das Bundespatentgericht erneut über die Löschung der Farbmarke Pantone 280 C entscheiden, die Konkurrent Unilever durchgesetzt hatte.

Ein Stimmungsdämpfer folgte bereits, als die Schweizer Handelskette Coop über die Presse forderte, dass ausländische Lieferanten wie Beiersdorf wegen des teuren Frankens ihre Preise zeitnah senken müssten. Im Extremfall würden einzelne Marken aus den Regalen verbannt.

Die Meldung setzte dem Aufwärtstrend des Dax-Papiers ein vorläufiges Ende, während der Leitindex weiter zulegte. Dies könnte sich allerdings zu den Halbjahreszahlen, die Mitte August anstehen, wieder ändern.

Die Preiserhöhungen aus dem ersten Quartal sind Beobachtern zufolge verdaut und sollten jetzt statt eines Umsatzrückgangs höhere Margen bringen. Im Gegensatz zu Osteuropa dürfte das Geschäft in Asien wieder angezogen haben. Auf dieser Grundlage erscheint das 2016er-KGV von 26 vertretbar.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10151)
Organisationen
Beiersdorf (55)
Unilever (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »