Ärzte Zeitung, 14.09.2015

Geldanlage

Gute Branchenprognose für Onshore-Windkraft

BREMEN. Die Bremer Landesbank rechnet mit einer stabilen Marktentwicklung für Windparks an Land bis mindestens 2017.

Gründe seien das günstige Zinsumfeld, das nach Institutsprognose längerfristig anhalten wird, sowie neue Flächenausweisungen für die Windenergienutzung.

"Windkraft bleibt für Investoren attraktiv, wenn die Zinsen langfristig niedrig bleiben, wovon wir aktuell ausgehen", sagt Björn Nullmeyer, Vorstand der Bremer Landesbank.

Durch das günstige Finanzierungsumfeld könnten derzeit auch Windparks an windschwächeren Binnenlandstandorten wirtschaftlich realisiert werden.

Für Nachfrage nach betriebsbereiten Windparks sorgten vor allem institutionelle Anleger und Pensionskassen. (maw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10326)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »