Ärzte Zeitung, 15.09.2015

Studie

Geschlossene Fonds mit Milliardenverlusten

BERLIN. Nur etwa sechs Prozent von 1139 geschlossenen Immobilien-, Umwelt-, Schiff- und Medienfonds erfüllen ihre am investierten Anlegergeld gemessene Gewinnprognose.

Das ist Ergebnis einer neuen Analyse von "Finanztest". Untersucht worden seien knapp 1140 geschlossene Fonds, die von 1972 bis heute aufgelegt wurden.

Demnach hätten Anleger insgesamt 4,3 Milliarden Euro verbrannt, statt einen Gewinn von 15,4 Milliarden Euro einzufahren, wie es mancher Prospekt in Aussicht gestellt habe, resümieren die Tester.

69 Prozent der Fonds bescheren den Anlegern der Untersuchung zufolge Verluste. Anleger sind über die Papiere direkt an Unternehmen beteiligt - bei einer Pleite droht der Verlust des gesamten Kapitals. (mh)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10248)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »