Ärzte Zeitung, 20.10.2015

Krankenhäuser

Uniklinik Dresden verbessert Umweltbilanz

DRESDEN. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat den Ressourcenverbrauch 2014 trotz steigender Patientenzahlen gesenkt. Das geht aus dem Umweltbericht der Klinik hervor. Jährlich werden an dem Klinikum rund 330.000 Menschen behandelt. Deutlich gesunken sei etwa der Papierverbrauch.

20,7 Millionen Blätter wurden 2014 benötigt, sieben Prozent weniger als im Jahr zuvor. Außerdem wird öfter Recyclingpapier verwendet, mittlerweile beträgt dessen Anteil am gesamten Papierverbrauch laut Umweltbericht deutlich mehr als ein Drittel. - In wenigen Bereichen musste die Klinik eine Verschlechterung des Verbrauchs hinnehmen, etwa beim Abfall oder beim Stromverbrauch. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »