Ärzte Zeitung, 23.11.2015

KV Schleswig-Holstein

Rücklagen steigen stetig

BAD SEGEBERG. Die KV Schleswig-Holstein weist für 2014 einen Bilanzgewinn von 2,28 Millionen Euro aus. Davon resultieren 930.000 Euro aus höheren Einnahmen und 1,35 Millionen Euro aus nicht verbrauchten Haushaltsmitteln. Ein Teil des Überschusses fließt in die Rücklagen, die damit auf 18,2 Millionen Euro steigen.

Auch dieses Jahr ist mit einem positiven Ergebnis zu rechnen; laut Dr. Hans Irmer, Vorsitzender des Finanzausschusses, ist voraussichtlich mit mehr als zwei Millionen Euro zu rechnen. Der Verwaltungshaushalt für das kommende Jahr beträgt rund 40 Millionen Euro. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »