Ärzte Zeitung, 14.03.2016

PLATOW-Empfehlung

Cognizant - seit Jahren ohne Wachstumsknick

Unternehmen, die zehn Jahre in Folge Umsatz oder Nettogewinn

steigern konnten, sind an den Aktienmärkten eine seltene Spezies. Immerhin tobte in diesem Zeitraum die Finanzkrise, die fast keinen Konzern verschonte.

Die US-amerikanische IT-Beratung Cognizant gehört gleichermaßen zu den Umsatz- wie Gewinn-Dauerläufern: Der Erlös stieg seit 2005 in jedem Geschäftsjahr von 0,9 Milliarden auf zuletzt 12,4 Milliarden Dollar, der Nettogewinn von 0,2 Milliarden auf 1,6 Milliarden Dollar. Im Schnitt packte der Konzern aus Teaneck, New Jersey, seit 2005 jedes Jahr also rund 30 Prozent beim Umsatz und 26 Prozent beim Überschuss drauf.

Zuletzt (2015) gelangen dem Unternehmen Zuwächse von 21 Prozent beim Umsatz und 13 Prozent beim Überschuss. In etwa dürfte das auch der Geschwindigkeit in den kommenden Geschäftsjahren entsprechen, weshalb die Aktie mit einem 2016er-KGV von 16 vergleichsweise günstig ist.

Denn Cognizants Dienstleistungen bleiben in Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks, schnellen technologischen Wandels und geänderter Arbeitsgewohnheiten gefragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »