Ärzte Zeitung, 14.03.2016

PLATOW-Empfehlung

Cognizant - seit Jahren ohne Wachstumsknick

Unternehmen, die zehn Jahre in Folge Umsatz oder Nettogewinn

steigern konnten, sind an den Aktienmärkten eine seltene Spezies. Immerhin tobte in diesem Zeitraum die Finanzkrise, die fast keinen Konzern verschonte.

Die US-amerikanische IT-Beratung Cognizant gehört gleichermaßen zu den Umsatz- wie Gewinn-Dauerläufern: Der Erlös stieg seit 2005 in jedem Geschäftsjahr von 0,9 Milliarden auf zuletzt 12,4 Milliarden Dollar, der Nettogewinn von 0,2 Milliarden auf 1,6 Milliarden Dollar. Im Schnitt packte der Konzern aus Teaneck, New Jersey, seit 2005 jedes Jahr also rund 30 Prozent beim Umsatz und 26 Prozent beim Überschuss drauf.

Zuletzt (2015) gelangen dem Unternehmen Zuwächse von 21 Prozent beim Umsatz und 13 Prozent beim Überschuss. In etwa dürfte das auch der Geschwindigkeit in den kommenden Geschäftsjahren entsprechen, weshalb die Aktie mit einem 2016er-KGV von 16 vergleichsweise günstig ist.

Denn Cognizants Dienstleistungen bleiben in Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks, schnellen technologischen Wandels und geänderter Arbeitsgewohnheiten gefragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »