Mittwoch, 26. November 2014
Ärzte Zeitung, 13.12.2012

AOK

20 Millionen Versicherte mit E-Card

BERLIN. Vier von fünf AOK-Versicherten haben bereits die elektronische Gesundheitskarte (eGK). Wie der AOK-Bundesverband meldet, sind das rund 20 von 24 Millionen Versicherten der Gesundheitskasse.

Damit hätten alle elf regionalen AOK die vom Gesetzgeber für 2012 vorgeschriebene Ausstattungsquote von 70 Prozent erfüllt. "Das war eine große Energieleistung", sagt AOK-Vorstand Uwe Deh zur Quotenerreichung.

"Damit haben wir einen wichtigen, wenn auch nur kleinen Schritt, im Hinblick auf den Aufbau einer sinnvollen und notwendigen Telematikinfrastruktur gemacht. Die Frage nach dem spürbaren Vorteil für die Versicherten lässt sich noch nicht gut beantworten." (reh)

|
Topics
Schlagworte
Gesundheitskarte (1046)
Krankenkassen (14002)
Organisationen
AOK (6044)
Personen
Uwe Deh (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Geriatrie-Ziffern: Was kann delegiert werden?

EBM kontrovers: Kann das hausärztlich-geriatrische Basisassessment (EBM 03360) an die Medizinischen Fachangestellten delegiert werden oder nicht? Diese Frage entzweit die EBM-Fachleute. Ein Pro und Contra. mehr »

Ebola-Krise: Regierung nimmt Ebola-Flieger in Betrieb

Die Bundesregierung hat ihre Finanzmittel für den Kampf gegen Ebola in Westafrika noch einmal kräftig aufgestockt. Am Donnerstag soll das Ebola-Rettungsflugzeug "Robert Koch" für den Einsatz bereit sein. Unterdessen warnt der Entdecker des Ebola-Virus vor schwerwiegenden Folgen für die Krisenregion. mehr »

These zu angehenden Ärzten: Angst vor der Allgemeinmedizin

Warum lassen sich so wenige junge Ärzte als Hausärzte nieder? Weil sie Angst davor haben, glaubt der Gesundheits­ weise Gerlach - und nennt eine weitere Ursache: Es fehlen Vorbilder. mehr »