Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Eine Milliarde Umsatz mit IGeL

KÖLN (iss). Selbstzahlerleistungen haben sich als fester Bestandteil in vielen Arztpraxen etabliert. Nach der jüngsten Erhebung des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) ist 26,7 Prozent der Kassenpatienten in den vergangenen zwölf Monaten beim Arztbesuch eine Individuelle Gesundheitsleistung angeboten oder in Rechnung gestellt worden.

Die Initiative sei dabei meist von den Ärzten ausgegangen. Wie in den Vorjahren beziffert das WIdO den wirtschaftlichen Umfang von IGeL mit einer Milliarde Euro im Jahr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »