Ärzte Zeitung, 15.09.2011

Top-IGeL bringen Patienten angeblich nichts

KÖLN (maw). Die beiden häufigsten IGeL in deutschen Vertragsarztpraxen - das Screening auf Grünen Star und das Vaginale Ultraschall-Screening (VUS) auf Eierstock-/Gebärmutterkrebs - bringen medizinisch nichts.

Zu diesem Ergebnis gelangen zumindest die Verfasser einer Studie im Auftrag des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI).

So führe VUS durch eine hohe Überdiagnostik zu unnötigen invasiven Eingriffen und verursache dadurch Schäden.

Gerade bei Früherkennungsuntersuchungen sei das Schadenpotenzial für Gesunde zu beachten, mahnen die Verfasser der Studie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »