Ärzte Zeitung App, 10.03.2014

FIBOmed

Fitness an der Schnittstelle zwischen Praxis und Studio

Fitness liegt im Trend. Immer mehr Menschen entdecken die Gesunderhaltung als wertvolles Gut. Ärzten bieten sich große Chancen auf Kooperationen. Welche, das zeigt die Messe FIBO in Köln. Ein Fachkongress richtet sich speziell an niedergelassene Ärzte.

KÖLN. Immer mehr Menschen stellen nicht nur die Gesundwerdung, sondern vor allem die Gesunderhaltung - und damit die Prävention - in ihren persönlichen Fokus.

Ein Trend, von dem auch niedergelassene Ärzte verschiedener Disziplinen profitieren können - und zwar als medizinisch kompetenter Berater im Zusammenspiel mit Dritten, beispielsweise Fitnessstudios.

Den Sinneswandel hin zu mehr körperlicher Aktivität unter ärztlicher Aufsicht respektive Anleitung greift auch die diesjährige Auflage der FIBO, der nach eigener Aussage internationalen Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit, auf - und zwar mit der Teilmesse FIBOmed.

Vom 3. bis zum 6. April können sich Praxisteams auf dem Kölner Messegelände Gerätelösungen für eine fitnessorientierte Praxis holen. Knapp 700 Aussteller aus 30 Ländern haben sich für die Messe FIBO gerüstet. Die Messeveranstalter rechnen mit rund 100.000 Besuchern aus etwa 100 Ländern weltweit.

Medizin des 21. Jahrhunderts

Kongresstickets zu gewinnen

Am 10. März verlost die „Ärzte Zeitung“ als Mitorganisator und Medienpartner des Fachkongresses für Bewegungsmedizin auf der Messe FIBOmed zehn mal zwei Tickets.

Diese gelten für die beiden Kongresstage am 4. und 5. April in Köln und beinhalten auch den Besuch der Networking-Veranstaltung „Get 2 Gether“ am Freitagabend.

Wer Tickets gewinnen möchte, ruft einfach zwischen 9:15 Uhr und 16:00 Uhr an unter 06102/5060. Die Teilnahme ist auch via E-Mail möglich - einfach schreiben an wi@springer.com.

Parallel zur Messe findet am 4. und 5. April der FIBOmed Kongress statt, der 2. Interdisziplinäre Fachkongress für Bewegungsmedizin. Unter dem Motto "Bewegung ist die Medizin des 21. Jahrhunderts" vertieft die Vortrags- und Seminarreihe die Themen der FIBOmed.

Organisiert wird der Fachkongress für Bewegungsmedizin in Kooperation mit Springer Medizin und der "Ärzte Zeitung", die auch als Medienpartner fungiert, unterstützt wird er von der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention und dem Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln.

Die Besucher des Fachkongresses erwartet ein breites Themenportfolio mit Referenten aus Klinik und Praxis, aber auch von der Deutschen Sporthochschule Köln sowie vom Deutschen Krebsforschungszentrum.

Inhaltlich liegen die Schwerpunkte unter anderem auf dem großen Potenzial, das sich niedergelassenen Ärzten bei der Zusammenarbeit mit Fitnessstudios bietet, wenn sie sich dem eingangs erwähnten Trend zur medizinisch betreuten Fitness öffnen und sich in dieser Rolle auch als medizinisch kompetenter Ansprechpartner bei ihren Patienten profilieren und auf diesem Wege neue Patientenströme für die Praxis generieren möchten.

Auch Orthopädie und Krebs im Blick

Da sich der Kongress neben Hausärzten auch an Sportmediziner sowie Orthopäden richtet, geht es zum Beispiel auch um die Rolle der Orthopädie in der Prävention und darum, was die Reha in diesem Zusammenhang leisten kann.

Bei der körperlichen Aktivität geraten jedoch auch immer mehr Krebspatienten in den Blickpunkt, ein Vortrag widmet sich daher speziell dem Thema Bewegung und Krebs.

Selbstverständlich geht der Kongress dem gerade in der Fitnessbranche virulenten Reizthema Doping nicht aus dem Weg. Unter anderem geht es um die Verantwortung, die Sportärzte übernehmen, wenn sie bei ihren sportlich stark ambitionierten Patienten therapeutisch Medikamente einsetzen.

Denn die Gratwanderung zwischen medizinisch sinnvoller Therapie und strafrechtlich zu ahndendem Doping kann in der sportmedizinischen Praxis eine schmal sein.

Gelegenheit zum Networking

Am Freitag bietet die Abendveranstaltung "Get 2 Gether" im Radisson Blu Hotel den Kongressbesuchern die ideale Umgebung für ein zielgerichtetes Networking zwischen Ärzten und Vertretern aus der Fitnessbranche.

Für Gewinner der Ticket-Verlosungsaktion der "Ärzte Zeitung" ist der Besuch der Abendveranstaltung inklusive. (maw)

www.fibo.de/kongress

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »