Ärzte Zeitung, 17.12.2014

IGeL-Monitor

Nutzen der Magnettherapie "unklar"

ESSEN. Der Medizinische Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) hat für seinen IGeL-Monitor als 32 Leistung jetzt die Magnetfeldtherapie zur Behandlung von Kreuzschmerzen bewertet.

Man habe nur drei Studien gefunden, heißt es in einer Mitteilung des MDS, in denen eine statische Magnetfeldtherapie mit einer Scheintherapie verglichen wurde.

Nur in einer Studie, die zumal qualitativ insbesondere hinsichtlich der Verblindung ungenügend gewesen sei, habe sich ein Vorteil für die Therapie erkennen lassen. Schäden seien in keiner der Studien berichtet worden.

Da sich Nutzen und Schaden die Waage hielten, so der MDS weiter, laute die Gesamtbewertung "Nutzen ‚unklar‘". (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »