Ärzte Zeitung, 13.04.2015

Säuglinge

Negativvotum für Laser bei bestimmten Hämangiomen

BERLIN. Bei vielen Säuglingen entstehen kurz nach der Geburt Hämangiome. Meist verschwinden sie von selbst. Sie als Selbstzahlerleistung mit dem Farbstofflaser entfernen zu lassen, bringt keine besseren Resultate.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studienauswertung der vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Plattform IGeL-Monitor. Ob es sich tatsächlich um ein unkompliziertes Hämangiom handelt, sollte unbedingt ein Hautarzt klären, raten die Experten.

Da die Therapie keinen Vorteil zu bringen scheine, aber Nachteile haben könne, bewertet der IGeL-Monitor die IGeL "Laser-Behandlung von Blutschwämmchen beim Säugling" mit "tendenziell negativ". (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »