Ärzte Zeitung, 22.07.2016

IGeL-Monitor-Votum

Verwechslung, keine Revision

ESSEN. Der Projektleiter des vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen (MDS) betriebenen Online-Portals IGeL-Monitor, Dr. Christian Weymayr, reagiert auf die Berichterstattung in der "Ärzte Zeitung" zur Bewertung der Glukokortikoid-Behandlung bei Hörsturz und einer gemeinsamen Stellungnahme von HNO-Ärzten. In der Berichterstattung hieß es, das Expertenteam habe seinem Votum eine veraltete Leitlinie zugrundegelegt und es später revidiert.

An der Bewertung des IGeL-Monitors kritisierten die HNO-Ärzte zu Recht, so Weymayr, dass in dem Text "IGeL-Info ausführlich" bei der Veröffentlichung Anfang Juli 2015 die veraltete Leitlinie von 2010 und nicht die aktuelle von 2014 zitiert worden war. Es habe sich um ein dann behobenes Versehen gehandelt und sei nicht als revidiertes Votum des Expertenteams zu werten. (maw)

Topics
Schlagworte
IGeL (2023)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »