Ärzte Zeitung, 24.06.2013

Neue App

"Kinder und Gift" bietet Hilfe im Notfall

BERLIN. Mit der neuen App "Kinder und Gift" aus dem Espumisan® Serviceprogramm strebt das Unternehmen Berlin-Chemie an, die Zahl der Giftunfälle bei Kindern - mehr als 100.000 jährlich in Deutschland - zu senken, so eine Mitteilung.

Der Bereich "Vorbeugen" enthält Tipps und Checklisten zur Vorbeugung sowie ein Lexikon mit den wichtigsten Haushaltsgiften plus Maßnahmen zur Akuthilfe.

Der Bereich "Hilfe im Giftnotfall" stellt schnell Kontakt etwa mit Giftinformationszentralen her. Auch eigene Rufnummern lassen sich abspeichern, damit man sie in der Hektik eines Notfalls parat hat. (eb)

Weitere Infos zur App und zum kostenlosen Download (iPhone und Android) unter: www.kigiApp.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »