Ärzte Zeitung App, 28.08.2014

Deutsche

Angst vor Cyber-Gefahren wächst

BONN. Immer mehr Bundesbürger befürchten, Opfer von Internetkriminalität zu werden. Für jeden Zweiten stellen Cyber-Gefahren inzwischen eine persönliche Bedrohung dar.

Fasst man die vier Risiken "Datenbetrug", "Datenmissbrauch durch Unternehmen", "Computerviren" und "Datenmissbrauch durch andere Nutzer in sozialen Netzwerken" zusammen, gehen sogar 91 Prozent der Deutschen davon aus, dass diese zunehmen werden. Das zeigt eine repräsentative Befragung des Instituts Allensbach im Auftrag der Telekom unter 1503 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Im Vorjahr lag der Wert noch bei rund 80 Prozent. Dabei befürchten immerhin 74 Prozent, dass der Datenklau im Internet zunehmen wird. (eb)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1126)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »