Ärzte Zeitung App, 28.08.2014

Deutsche

Angst vor Cyber-Gefahren wächst

BONN. Immer mehr Bundesbürger befürchten, Opfer von Internetkriminalität zu werden. Für jeden Zweiten stellen Cyber-Gefahren inzwischen eine persönliche Bedrohung dar.

Fasst man die vier Risiken "Datenbetrug", "Datenmissbrauch durch Unternehmen", "Computerviren" und "Datenmissbrauch durch andere Nutzer in sozialen Netzwerken" zusammen, gehen sogar 91 Prozent der Deutschen davon aus, dass diese zunehmen werden. Das zeigt eine repräsentative Befragung des Instituts Allensbach im Auftrag der Telekom unter 1503 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Im Vorjahr lag der Wert noch bei rund 80 Prozent. Dabei befürchten immerhin 74 Prozent, dass der Datenklau im Internet zunehmen wird. (eb)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1090)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »