Ärzte Zeitung, 12.01.2015

Gesundheitsthemen

Alte werden online immer fitter

BERLIN. Ob Ernährungstipps, Hinweise zu Medikamenten oder Informationen über Krankheiten - Ältere nutzen zunehmend das Internet, um sich über Gesundheitsthemen zu informieren. Zwei von drei Internetnutzern ab 65 Jahren (68 Prozent) suchen medizinischen Rat online.

Selbst bei Nutzern ab 80 Jahren sind es noch 57 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Bei einer ähnlichen Umfrage vor vier Jahren erklärten erst 36 Prozent der älteren Internetnutzer, das Web in Sachen Gesundheit zu konsultieren. "Der Trend geht zum informierten, mündigen Patienten und dabei spielt das Internet eine entscheidende Rolle", so Verbandsgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »