Ärzte Zeitung online, 25.06.2015

Wearables

Die Hälfte der Digital Natives ist dabei

MÜNCHEN. Das Interesse an mobiler Health-Software gehört aktuell zu den beliebtesten Themen der Marktforscher. Auch das Münchener Unternehmen Kantar Health hat dazu jetzt eine Studie vorgelegt. Deren Fokus liegt auf der Generation der sogenannten "Millennials". Teilgenommen hatten 568 Bundesbürger im Alter von 18-34 Jahren.

Demnach nutzen 46 Prozent der Millennials tragbare Messgeräte ("Wearables"), um ihre Gesundheit und Fitness zu tracken. Zehn Prozent nutzen solche Geräte, um einen chronischen Krankheitszustand zu überwachen, etwa bei Diabetes oder Bluthochdruck. Doch selbst die Digital Natives haben Vorbehalte: 51 Prozent der Befragten sehen Risiken bezüglich des Datenschutzes. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »