Ärzte Zeitung, 19.08.2016

E-Akte

InterSystems und Stanley Healthcare kooperieren

DARMSTADT. InterSystems, ein nach eigenen Angaben weltweit führender Softwareanbieter für die Vernetzung des Gesundheitswesens, und Stanley Healthcare, ein Anbieter von Visualisierungs- und Analyselösungen, bauen ihre Zusammenarbeit für das Internet der Dinge im Gesundheitswesen weiter aus.

Mit Stanleys Plattform zur Echtzeitlokalisierung seien Standort und Status von Patienten, Mitarbeitern und medizinischen Geräten jederzeit sichtbar.

Die InterSystems Plattform für Interoperabilität soll nun die Verbindung mit einer elektronischen Patientenakte schaffen, wie das Unternehmen am Mitwoch mitteilt.

Das erlaube, den Patientenfluss und klinische Abläufe zu analysieren und derart zu optimieren, dass menschliche Fehler reduziert werden könnten. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »