Ärzte Zeitung, 21.04.2008

Chirurgen beklagen Mangel an Nachwuchs

BERLIN (dpa/eb). Ärzte warnen vor Versorgungsproblemen im Operationssaal. Die Zahl der Op-Patienten steige, weil die Bevölkerung älter werde.

Immer weniger Nachwuchsärzte ließen sich aber zu Chirurgen ausbilden. Darauf wies der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Professor Rainer Arbogast, anlässlich des an diesem Dienstag beginnenden DGCH-Kongresses in Berlin hin.

Nur fünf Prozent aller Jungmediziner eines Jahrgangs wollten Chirurgen werden - "daher droht in einigen Jahren ein eklatantes Versorgungsproblem", so Arbogast.

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (11262)
Chirurgie (3331)
Organisationen
DGCH (79)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »