Ärzte Zeitung, 15.05.2008

Qualifikationsprogramm für leitende Klinikärzte

In Baden-Württemberg ziehen Kammer, Marburger Bund und Krankenhausgesellschaft an einem Strang

STUTTGART (mm). Um es frisch gekürten Chefärzten leichter zu machen, ihren neuen Job erfolgreich meistern zu können, wird in Baden-Württemberg ab Juni jetzt erstmalig ein neues Qualifikationsprogramm für leitende Krankenhausärzte angeboten.

"Mit der Übernahme einer Chefarztposition ändert sich das Tätigkeitsfeld eines Arztes. Führungsaufgaben treten in den Vordergrund und es wird ein neues Rollenverständnis notwendig", teilte Dr. Ulrike Wahl, Präsidentin der Landesärztekammer, dazu mit. Um den Wechsel vom Facharzt zum Chefarzt erfolgreich zu gestalten, seien persönliche Weichenstellungen und neue Verhaltensoptionen wichtig.

Das neue Qualifikationsprogramm wurde gemeinsam von der Führungsakademie Baden-Württemberg, in Kooperation mit der Landesärztekammer Baden-Württemberg, dem Marburger Bund - Landesverband Baden-Württemberg, dem Verband Leitender Krankenhausärzte Deutschlands und der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft erarbeitet. Das Programm besteht aus drei Modulen, die an drei Wochenenden stattfinden.

Bei der Fortbildung geht es unter anderem darum, Mitarbeitende zu motivieren, Mitarbeitergespräche zu führen, Verantwortung zu übernehmen, qualifiziertes Personal zu gewinnen, einzusetzen und zu entwickeln. Den Chefärzten soll auch geholfen werden, Stolpersteine zu vermeiden und Strategien zum Selbstmanagement zu entwickeln.

Begleitend über das gesamte Programm gibt es ein Mentoring- und Coachingangebot. Veranstaltungsort ist die Führungsakademie Baden-Württemberg in Karlsruhe.

Das Programm ist inzwischen von der Landesärztekammer Baden-Württemberg zertifiziert. Pro Modul werden 20 Fortbildungspunkte anerkannt.

Informationen sind erhältlich unter www.fueak.bw21.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »