Ärzte Zeitung, 16.07.2008

Bergmann-Klinik mit neuem Perinatalzentrum

POTSDAM (ami). Das Ernst-von- Bergmann-Klinikum in Potsdam hat seine Modernisierungs- und Ausbau-Maßnahmen vorerst abgeschlossen. Jetzt wurde das neue Perinatalzentrum eingeweiht.

Auf fünf Etagen mit insgesamt 4900 Quadratmetern sind in dem Neubau die Kliniken für Kinder und Jugendliche und für Gynäkologie und Geburtshilfe mit Kreißsaal und Wöchnerinnenstation untergebracht. Im November 2007 wurde bereits ein Neubau für das neue Funktions- und OP-Zentrum eröffnet. Beide Neubauten zusammen hat das Land nach eigenen Angaben mit knapp 73 Millionen Euro gefördert.

Insgesamt wurden Bau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen des Bergmann-Klinikums seit 1992 mit mehr als 170 Millionen Euro unterstützt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »