Ärzte Zeitung, 10.09.2008

Industrialisierung der Versorgung nicht aufhaltbar

BERLIN (ami). Die Industrialisierung der medizinischen Versorgung ist ein unaufhaltsamer Prozess. Davon zeigte sich der stellvertretende Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung Günter Danner gestern in Berlin beim Kongress Hospitalworld überzeugt.

Niedergelassene Ärzte fürchten diese Entwicklung aus seiner Sicht zurecht. Doch sie sollten nicht dagegen ankämpfen, sondern versuchen sie aktiv mitzugestalten. "Niedergelassene müssen sich auf veränderte Formen der Zusammenarbeit mit den Zahlern einstellen. Ihr Ziel muss eine menschliche Gesundheitsversorgung bleiben", so Danner.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »