Ärzte Zeitung, 14.11.2008

Insel Fehmarn erhält ein neues Krankenhaus

FEHMARN (di). Auf der Insel Fehmarn entsteht ein neues Krankenhaus, das voraussichtlich im Jahr 2010 eröffnet wird.

Die Mittel in Höhe von 6,3 Millionen Euro sind bewilligt. Die Beteiligtenrunde zur Krankenhausplanung in Schleswig-Holstein hat für den Neubau grünes Licht gegeben, nachdem der Träger Sana Kliniken Ostholstein ein mit den niedergelassenen Ärzten, dem Kreis Ostholstein und den Rettungsdiensten abgestimmtes Konzept für den Betrieb des Hauses vorgelegt hatte.

Die Inselklinik war wie berichtet kurzfristig geschlossen worden, nachdem sich bei Umbauarbeiten am OP die Qualität der Betondecken als unzureichend herausgestellt hatte. Die medizinische Versorgung erfolgt seitdem durch eine enge Abstimmung zwischen Klinik und niedergelassenen Ärzten auf der Insel. Die Landesregierung hält eine stationäre Versorgung auf Fehmarn insbesondere wegen des hohen Urlauberandrangs im Sommer für unverzichtbar. Die Kapazität von 30 Betten soll nicht verändert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »