Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Weniger zusätzliche Pflegekräfte an Kliniken

BERLIN (ble). Bei ihrem Spitzengespräch zur Neuordnung der Krankenhausfinanzierung haben sich Union und SPD am Donnerstag auf eine höhere Förderquote für zusätzliche Pflegestellen geeinigt.

Statt einer 70-prozentigen Förderung soll das Programm jetzt neunzig Prozent der Kosten für Neueinstellungen übernehmen. Da das Fördervolumen mit 700 Millionen Euro unverändert bleiben soll, steht allerdings für deutlich weniger neue Stellen Geld zu Verfügung. Statt 21 000 zusätzlichen Pflegekräften ist jetzt nur noch von 16 000 bis 18 000 neuen Stellen die Rede.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »