Ärzte Zeitung, 09.01.2009

Herzrhythmus- Zentrum eröffnet

BERLIN (ami). Der kommunale Klinikriese Vivantes in Berlin hat das Berliner Herzrhythmus-Zentrum (BHZ) im Klinikum Am Urban nach dem Umbau neu eröffnet.

Für insgesamt 2,1 Millionen Euro sind zwei zusätzliche Hightechlabore mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern entstanden. Unter anderem wurde ein spezieller Hochleistungsrechner zur dreidimensionalen Betrachtung des Herzens angeschafft.

"Während Patienten mit Rhythmusstörungen noch vor wenigen Jahren oft dauerhaft Medikamente mit starken Nebenwirkungen einnehmen mussten, können wir sie heute mit moderner Medizintechnik von ihrem Leiden für ein Leben lang befreien," sagte der Chefarzt und Leiter des BHZ Professor Dr. Dietrich Andresen bei der Eröffnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »