Ärzte Zeitung, 09.01.2009

Herzrhythmus- Zentrum eröffnet

BERLIN (ami). Der kommunale Klinikriese Vivantes in Berlin hat das Berliner Herzrhythmus-Zentrum (BHZ) im Klinikum Am Urban nach dem Umbau neu eröffnet.

Für insgesamt 2,1 Millionen Euro sind zwei zusätzliche Hightechlabore mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern entstanden. Unter anderem wurde ein spezieller Hochleistungsrechner zur dreidimensionalen Betrachtung des Herzens angeschafft.

"Während Patienten mit Rhythmusstörungen noch vor wenigen Jahren oft dauerhaft Medikamente mit starken Nebenwirkungen einnehmen mussten, können wir sie heute mit moderner Medizintechnik von ihrem Leiden für ein Leben lang befreien," sagte der Chefarzt und Leiter des BHZ Professor Dr. Dietrich Andresen bei der Eröffnung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »