Ärzte Zeitung, 04.02.2009

Uniklinik Greifswald: Mehr Beschäftigte und Rekordumsatz

GREIFSWALD (di). Das Universitätsklinikum Greifswald hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz und zum fünften Mal in Folge einen Jahresüberschuss erzielt. Die Erlöse summierten sich auf 138 Millionen Euro, dies entspricht einem Plus von fünf Prozent gegenüber 2007.

121000 Patienten (Vorjahr 119000) ließen sich im vergangenen Jahr am Uniklinikum behandeln, davon 35 446 stationär. Bei 778 Planbetten betrug die Auslastung 89 Prozent. Mit 3486 Mitarbeitern, darunter 528 Ärzte, ist das Klinikum der wichtigste Arbeitgeber der Region. In den vergangenen drei Jahren stieg die Zahl der Beschäftigten um 189. Nach der Berliner Charité ist die Greifswalder Universität einer der beliebtesten Standorte für deutsche Medizinstudenten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »