Ärzte Zeitung, 03.03.2009

Bedarfsplan ist für Ermächtigung bindend

KASSEL (mwo). Die Zulassungsgremien sind an die Aufnahme eines Krankenhauses in den Bedarfsplan gebunden.

Die Ermächtigung zur ambulanten Versorgung können sie daher nicht verweigern, urteilte auf die Klage einer psychiatrischen Tagesklinik das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel. Zulassungs- und Berufungsausschuss Westfalen-Lippe hatten die Ermächtigung mit dem Hinweis abgelehnt, die Tagesklinik gewährleiste keine Versorgung rund um die Uhr. Das BSG entschied jedoch, dass die Ermächtigung nicht an eine vollstationäre Versorgung gebunden sei (Az.: B 6 KA 61/07 R).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »